Mit Sonderlösungen eng am Kunden

Spilker setzt beim Maschinenbau auf Dialog

Höchste Präzision ist das branchenweit bekannte Markenzeichen der Spilker GmbH aus Leopoldshöhe. Unter dem Firmenmotto „Präzision aus Leidenschaft“ entwickelt und fertigt das familiengeführte Unternehmen Rotationswerkzeuge und Stanzbleche für die Druck-, Etiketten-, Automobil-, Pharma- und Verpackungsindustrie. Ein weiteres herausragendes Merkmal des Unternehmens ist der eigene Maschinenbau.

Im Jahr 1963 eröffnete Graveurmeister Herbert Spilker seinen kleinen Handwerksbetrieb. Die frühe Spezialisierung auf rotative Werkzeuge sorgte für rasches Wachstum. Im Jahr 1988 nahm die Firma zusätzlich Stanzbleche in ihr Sortiment mit auf. Erfolgreiche Produkte und die hohen Kundenanforderungen führten im Jahr 2006 dazu, den Maschinenbau als eigenen Bereich ins Werk mit aufzunehmen. Seitdem stellt Spilker seine eigenen, individualisierbaren Maschinen her und entwickelt herausragende Sonderlösungen.

Die Rotationsmaschinen von Spilker sind auf das Stanzen, die Veredelung und die Verarbeitung von Druckerzeugnissen und Etiketten ausgelegt, können aber auch auf eine Vielzahl andere Materialien ausgerichtet werden.

Individuelle Kundenwünsche einfach umgesetzt

Herzstück des Maschinenbaus ist die interne Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung. Die Ingenieure gestalten mit Hilfe von 3D-CAD-Programmen je nach Kundenwunsch erste Entwürfe und stimmen diese auf die individuellen Anforderungen ab. Dank der umfangreichen Simulationsfunktionen ermöglicht die Software eine reale Visualisierung der Projekte. Bei der Umsetzung der Entwürfe wird der Kunde fest eingebunden und kann jederzeit eigene Vorstellungen einbringen. Während der Entwicklungsplanung werden, falls nötig, Prototypen und individuelle Werkzeuge hergestellt und getestet. Damit stellt Spilker sicher, dass die weiteren Anforderungen für einzelne Verarbeitungsschritte erfüllt werden. In der Montage werden die produzierten Einzelteile zusammengefügt.

Mit erneuten internen Testläufen und der Maschinenabnahme durch den Kunden endet der Entwicklungs- und Produktionsprozess. Nachdem die Maschinen beim Kunden in Betrieb genommen worden sind, bricht der Kontakt jedoch nicht ab: Spilker betreut sämtliche Produkte mit Service und Wartung sowie der Ersatzteilversorgung und Softwareupdates.

zurück